TYNA – „PNK“: Eine Pop-Punk-Perle aus Hamburg!

TYNA, die ungeschminkte Pop-Punk-Band aus Hamburg, bringt mit ihrem Album „PNK“ eine echte musikalische Perle hervor. Mit ihren ungefilterten Texten und charismatischen Auftritten setzen sie ein starkes Zeichen gegen Rassismus, Sexismus und für die mentale Gesundheit. Ihre Mischung aus NDW-Synthies und brätzeligen Gitarren lädt ein zum Feiern und zum Kämpfen – für sich selbst und für andere.

TYNA, die NDW-Punk-Band aus Hamburg, hat mit ihrem Album „PNK“ einen echten Höhepunkt in ihrer Karriere erreicht.

Auf „PNK“ beweisen sie, dass sie keine Kompromisse eingehen, wenn es darum geht, Themen anzusprechen, die oft gemieden werden. Die Synthies der Neuen Deutschen Welle (NDW) tanzen in einem spannenden Wechselspiel mit den brätzeligen Gitarrenriffs, während die Texte mit Rückgrat Rassismus, Sexismus und mentale Gesundheit auf den Tisch bringen.

TYNA lädt mit ihrer geballten Power nicht nur zum Feiern, sondern auch zum Kämpfen ein – für sich selbst und für andere. Dabei scheuen sie sich nicht, unbequeme Wahrheiten auszusprechen und Tabus zu brechen. In einer Zeit, in der viele Bands oberflächliche Themen bevorzugen, setzen TYNA ein starkes Statement für Authentizität und soziale Verantwortung. Ihr Sound ist roh, energiegeladen und unverfälscht – ein Spiegelbild ihrer Einstellung und Überzeugungen.

Fazit: „PNK“ ist mehr als nur ein Album – es ist eine Manifestation der Stimmen, die oft übersehen oder unterdrückt werden. TYNA gelingt es, mit ihrer Musik eine Brücke zwischen Feiern und Kämpfen zu schlagen, und ermutigt ihre Hörer, sich für Veränderungen einzusetzen. Mit diesem Album haben sie nicht nur eine musikalische Perle geschaffen, sondern auch ein kraftvolles Statement für Gleichberechtigung und Selbstbestimmung abgegeben.

Text: Otte