Hinterland Events ließ es nach 3 Jahren Pause wieder so richtig krachen

Obwohl Hinterland Events das „Oh Kannenbaum“ in der Regel am 2.Weihnachtstag veranstalten, wurde es auch eine Woche vor Weihnachten, gut voll

3 Jahre war es ruhig um Ralf S. und seinem Verein Hinterland Events geworden. Nun war es mal wieder so weit, zwar nicht am zweiten Weihnachtstag, wie man es gewohnt war, sondern direkt eine Woche vor dem heiligen Abend. Ursprünglich sollten es 5 Bands sein, aber leider musst CANASTRON aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen.

Tanzkommando aus Köln eröffnet energievoll

Bereits im Sommer 2022 hatten wir von BlattTurbo die Gelegenheit, Tanzkommando in Frechen auf dem Trafostation 61-Festival kennenzulernen. Bereits dort eröffneten am zweiten Tage, das Festival mit purer Energie und viel gute Laune. Und auch beim „Oh Kannenbaum“ luden Tanzkommando ein und machten ihrem Namen alle Ehre! Eine Kombo aus derben Gitarrenriffs mit Querflöte, einer Prise Punk und elektronischer Tanzbarkeit. Keiner der Anwesenden vor der Bühne, blieb still stehen bis zum letzten Klang.

ARRESTED DENIAL kam trotz Ausfall des Drummers aus Hamburg in die Kreisstadt

Erst am Samstag morgen erfuhr die Band, dass die wohl ohne ihren Drunmer zum Event nach Euskirchen anreisen müssen oder gar absagen. Nur dies war keine Option und so fuhr man ohne zu wissen, wie es werden wird, ganz in Punk Manier nach Euskirchen. Und es ging irgendwie. Denn Schorni (The Sewer Rats) sprang mal ebenso ohne die Songs der Band zu kennen ein.

ARRESTED DENIAL boten Streetpunk mit eingängigen Melodien und gelegentlichen Offbeats vom feinsten. Es ging ab und die eine und andere Bierdusche, bekam man vor der Bühne ab.

Und das war nur das Vorglühen

Jetzt ging es los – The Sewer Rats betraten die Bühne und die Meute davor ging sofort ab. Ab von Sekunde eins bis Ende. Ohne Pause und stets mit Vollgas nach vorne. Das Gemäuer des alten Casinos fing an zu Beben. Eine nasse pogoreiche Show.

Der Reggae kehrt ins Casino ein

Das Ralf S. ein gutes Händschen für Bands aus dem Sardinischen Gebiet hat, sollte bekannt sein. Das er aber mit HI VIBES was mega fettes bringt, war so nicht bekannt. Mit HI VIBES kam der Reggae gepaart mit Dubstep. Durch Songs voller Energie, Bass und einer Hammer Stimme, verging der Auftritt beinah wie im Tanzenden Fluge. Der Abschluss der sechsten Oh Kannenbaum Auflage, konnte nicht besser sein. HI VIBES werden uns noch sehr lange im Gehörgang hängen bleiben. WOW.

Wie auch die Jahre vor der Corona Pandemie, war es ein gelungenes und geiles Event. 2023 – Wir sind am Start.

Text: Otte