Ouroboric – DeAd BoY: Zero REVIEW

Ouroboric – DeAd BoY: Zero

Genre: Alternative Metal

VÖ.: November 2020

OUROBORIC eine 5- köpfige Alternative Metal Band aus Adelaide in Australien, die sich 2014 gegründet hat. Die Band beschreibt ihren Sound als AUDIO-RORSCHACH-TESTZU. Man möchte kein Klischee oder Genre Band sein oder für eine gehalten werden, denn sie werden dies gekonnt ignorieren, um mit ihrem sich selbst entwickelndem Klang ein Porträt der menschlichen Psyche zu malen.

Das OUROBORIC nicht Genre bezogen werden möchte, hört man auf “De-Ad-Boy: Zero” LAUT und DEUTLICH. Eine Mischung aus fast allen “Metal-Genre” die gekonnt vereint werden. Das man sich da nicht festlegen möchte, wird einem beim hören klar. Also anhören und versucht OUROBORIC in eine Schublade des Genre Zirkus zu drücken.

FAZIT: Die menschlichen Abgründe sind manchmal unergründlich. Viel Spaß beim hören.

Tracklist

1. Rave on (To Become Content)
2. Da Monay: Patron $aint of Ca$h
3. Dr3g-$tar
4. Electric Pantomime
5. Lonely Pornography
6. Skin of Grief
7. Darker by 6.6.6. Degrees
8. Skyfalldown…
9. The Lord of Perversion and The Angles of Withering
10. Don Quixote vs The Windmill
11. DeAd-BoY: Zero

TEXT: Carsten Dehn