73008660_471883353410302_5345732204607569920_n

Interview mit Alexander von Herbstschatten

74376064_2501126873334641_551416372798685184_nAnfangen November 2019 gehen HERBSSCHATTEN auf Tour. Wir führten zur BLACK RAIN OVER EUROPE TOUR ein Interview mit Bassist Alexander

Hallo Alexander, erst einmal Danke das du dir die Zeit genommen hast, uns von BlattTurbo ein paar Fragen zu beantworten. Stell dich doch mal vor und erzähl unseren Lesern, was deine Aufgaben in der Band sind.
Hi Otte, erst einmal vielen Dank für die Möglichkeit des Interviews. Ich bin der Alex und seit Anfang 2018 der Bassist bei Herbstschatten. Außerdem kümmere ich mich um das Booking und arbeite aktuell auf Hochtouren an unserer ersten eigenen Tour durch Europa. Als Bassist bin ich natürlich auch für den Sex-Appeal zuständig…..

Wie du es gerade schon erwähnt hast, seid ihr mitten in der Planung an der Europa Tour. Wo Wird man euch überall zu sehen bekommen und auf welche Stadt freust du dich persönlich am meisten?
ir werden in Hamburg, Hannover, Eernegem, Köln, Paris, Wien, Prag, Leipzig & Kiel spielen, jeweils mit verschiedenen lokalen Vorbands. Wir selbst sind einfach noch nicht bekannt genug, um ohne lokale Bands wirklich was an Publikum zu ziehen. Worauf ich mich am meisten freue ist echt schwierig zu sagen. Ich freue mich natürlich auf jedes einzelne Konzert und jedes hat so seine Vorteile. Hamburg z.B. wird unser Heimspiel mit vielen guten Freunden. In Leipzig haben wir dafür eine Menge Supportbands – ganze fünf – sodass das Ganze eher ein Minifestival ist und dafür sogar extra eine Band aus Spanien kommt. Nur für diesen Auftritt! Aber am meisten freue ich mich wohl auf Prag. Wir haben dafür eine Art „Herbstschatten Reisegruppe“ gefunden. Wir haben per Facebookaufruf Leute gesucht, die Bock haben mit uns zwei Tage in Prag zu verbringen und beim Konzert zu feiern. Wir haben dann auch glatt ein Dutzend Leute gefunden – sehr treue Fans & Freunde – mit denen wir dann in Prag zwei Tage feiern, die Stadt erkunden und Spaß haben werden. Das wird wirklich grandios. Außerdem ist Prag eine der schönsten Städte, die ich je gesehen habe. Dort einmal zu spielen war schon lange ein Traum von mir, der jetzt endlich wahr wird.

Welche Bands werden Euch auf eurer Tour alles supporten und gibt es eine Band unter den vielen, die Stilistisch absolut nicht zu euch passt?
Also, wenn mich gerade nicht alles täuscht, dann spielen wir mit insgesamt 25 verschiedenen Bands zusammen. Absolut gar nicht passen tut eigentlich keine, aber es gibt einige, die, sagen wir mal, unserem relativ eigenem Black Metal relativ fern sind. So zum Beispiel Stalker – die uns in Wien supporten. Die Jungs machen sehr eingängigen Punk mit einem ordentlichen Hardcore Einschlag. Das ist dann auch mal eine sehr schöne Abwechslung. Allerdings sind alle drei Bands in Wien dem Black Metal eher fern. Aber man muss sich ja auch mal auf etwas Neues einlassen. Da Du schon so schön nach allen Bands gefragt hast, hier mal eine komplette Auflistung aller Supportbands. Wir wollen die natürlich auch alle unterstützen und vielleicht denke sich ja auch jetzt jemand beim Lesen des Namens „Hey die klingen echt interessant“ und so bekommt die Band auch neue Zuhörer. Das wäre natürlich super!

Hamburg: Wiedergänger, Thjodrörir & Maggie’s First Words
Hannover: Necrotic Woods, Alien To The System & The Black Court
Eernegem: Sober Truth, Mutant Christ & Kuar Nhial
Köln: Sober Truth, Steorrah & Nectrotic Woods
Paris: Blackened Thrash, Basilique & Mourning Dawn
Wien: Alphayn, Stalker & Black Forest
Prag: Naurrakar
Leipzig: Aeolian, Verschlinger, Priming Pressure, Akoasma & Irem
Kiel: Durothar, Asator & Total Violence

Was würdest du sagen, was das schwierigste an der Tour Planung war? Gab es Moment an denen du dir gedacht hast, komm, jetzt ist gut. Das muss man sich nicht geben!
Die beiden schwierigsten Faktoren waren zum einen die Kontaktaufnahme mit den Locations, zum anderen die interne Organisation in der Band. Als junge Band hat man es häufig nicht gerade leicht, in Locations außerhalb der Heimatstatt zu spielen und wir wurden oft nicht ernst genommen. In einigen Locations haben wir uns direkt einmieten müssen, um überhaupt eine Tour zusammenzubekommen. Andere wiederum waren da ganz entspannt. Allein für die BeNeLux Länder musste ich etwa 200 verschiedene Locations kontaktieren, von denen nur sehr wenig geantwortet haben. Das deprimiert einen schon. Auch die Kommunikation in der Band war schwer, jeder wollte zu jeder Zeit an allem beteiligt sein und ein Update haben, was aber aufgrund der Masse an Mails und Supportbands, sowie der verschiedenen Deals, gar nicht möglich ist. Ich habe der Band dann immer mal Updates durchgegeben und irgendwann kam dann der Punkt, wo auch die anderen sagte, ich soll alles nach bestem Wissen & Gewissen machen und man vertraue mir da komplett. Ein Punkt, an dem ich alles hinschmeißen wollte, gab es durchaus. Das war relativ früh am Anfang, wo wir erst wenige Shows bestätigt hatten und ich privat zeitlich auch sehr eingespannt war. Ich habe dann aber offen mit der Band geredet und jeder hat mir etwas abgenommen, dann ging das auch wieder.

Auf was können sich die Besucher auf eurer Tour freuen? Wird es was besonderes geben oder habt ihr eine Überraschung dabei?
Alle Shows werden insofern besonders, dass es mit die ersten Shows unseres Gitarristen Michi werden, bei denen er auch singt. Das hat er bis dato erst einmal bei einem recht kurzen Auftritt gemacht. Außerdem werden wir das erste Mal neues Material spielen, dass so noch nie gespielt oder veröffentlicht wurde. Für Prag und Leipzig haben wir außerdem zwei extra lange Sets mit einigen Songs, die im Normalfall auch nicht zu ubsetem Liverepartoir gehören. In Kiel zur „10 years of Herbstschatten“ Show wird es auch einife Specials geben, die wir aber noch nicht verraten.

Stichwort 10 Jahre Herbstschatten. Das ist eine lange Zeit in der bestimmt so einiges passiert ist. Was war dein Highlight in den letzten 10 Jahren Herbstschatten und wo würdest du euch in 10 Jahren sehen?

Leider bin ich selbst ja noch keine 10 Jahre dabei und kann daher wenig zur kompletten Geschichte sagen. Allerdings bin ich mir sicher, dass auch der Rest der Band mir zustimmen wird, wenn ich sage, dass die Tour eines der Highlights ist, wenn nicht sogar das Highlight. Ich hoffe, dass wir in 10 Jahren einen gewissen Status erreicht haben und relativ etabliert in der Szene sind. Wenn wir z.B. in 10 Jahren dort sind, wo Banda wie „Der Weg einer Freiheit“ oder z.B. „Waldgeflüster“ heute sind, dann wäre das super. Mit beiden würden wir auch echt gerne mal spielen. Ich glaube aber, dass wir auf einem giten Weg dahin sind. Das neue Material, an dem wir noch am werkeln sind, ist wirklich super und für nächstes Jahr befinden wir uns schon in Gesprächen für einige große Ankündigungen. Wir als Band glauben alle, dass die nächsten zwei Jahre einiges verändern werden und den Weg für ebnen werden, für eine deutlich bessere Band Herbstschatten, die sich in spätestens 10 Jahren einen Namen gemacht haben wird.

Also seht ihr euch weit vorne in 10 Jahren? Was glaubst du macht euch anders als andere Bands aus eurem Genre? Was ist bei euch einzigartig?
Aber natürlich, wenn wir selbst nicht an uns und unsere Musik glauben würden, wäre das Ganze ja irgendwie sinnlos. Ich glaube die Tatsache, dass wir als Band aus Hamburg, Texte auf deutsch und norwegisch haben, ist schon etwas besonderes, sodass viele dadurch hellhörig werden. Wir haben ja auch alle extrem viele Einflüsse, sodass unsere Art vom Black Metal einige sehr interessante und abwechslungsreiche Passagen hat. Wir haben viele Hard Rock Elemente, einige Groove Passagen und eine Menge Progressiv in unseren Songs. Wer 08/15 Knüppel-Black Metal möchte, der eher Waschbärschlägerei im Hinterhof klingt, ist bei uns definitiv falsch. Ich glaube diese komplette Mischung macht uns irgendwie schon besonders, wir haben unsere eigene Nische. Ob wir damit so erfolgreich werden, wie wir es uns wünschen, wird sich zeigen.

Findet man euren weg der letzten Jahren in den Songs wieder?
Ich würde mal sagen, nicht den Weg als solches sondern eher unseren persönlichen Weg. Wir haben uns alle in den letzten Jahren verändert und das wirkt sich natürlich auch auf unsere Musik aus. So sind unsere neuen Songs auch anders als der alte Kram von Herbstschatten, die Texte sind bzw. werden erwachsener und musikalisch haben wir uns auch verändert und weiterentwickelt.

Ich bedanke mich für eure Zeit. Ich überlasse nun die Abschließenden Wort euch…
Vielen Dank für die Möglichkeit, unsere geistigen Ergüsse kundzutun, es war uns eine Freude. Abschließend bleibt nur eines zu sagen: Der erste Boonekamp ist der schlimmes – danach wird es besser!

74475157_2574711635885362_8011090588113829888_n

 Facebook HERBSTSCHATTEN

Der Vorverkauf endet am 31.10.2019, danach können keine Bestellungen mehr bearbeitet werden

Wenn Ihr also noch Tickets im Vorverkauf – versandkostenfrei – haben wollt, habt Ihr nicht mehr viel Zeit!
Die Vorverkaufstickets für die ersten Shows werden ebenfalls bald knapp.