AprilArt_Rise&Fall_Cover300dpi

April Art – Rise & Fall

April Art – Rise & Fall
Genre: Alternative Rock

Nach anfänglichen Bedenken und dem vorschnellen Empfinden, dass die Scheibe etwas gleichförmiger daherkommt, schafft es der Track „Life In The Fast Lane“ mich zu fesseln. Der Bass dröhnt tief und knarzig durch die Boxen und die Rauhe Stimme von Sängerin Lisa, macht den Track zu einem Highlight. „APRIL ART“ bieten viele unterschiedliche Facetten.

Auf „Rise & Fall“ schaffen APRIL ART es auf beeindruckende Weise, den Fokus gleichzeitig auf Gesang und Gitarre zu legen. Manchmal sind die Spuren im Einklang, anderenorts trennen sie sich wieder deutlich voneinander, ohne aber die Verbindung zueinander zu verlieren.

Fazit: Das perfekte Album für verrauchte Kneipen, schummerige Feiern im Partykeller oder ein gutes Glas Whisky.

Tracklist
1. Rise & fall
2. Not fair
3. You want it all
4. Life in the fast lane
5. Desire & yearning
6. Scream
7. Resistance
8. From the inside
9. Where do we go?
10. Fading away
11. Jealousy
12. Sacrifice

Text: Rock´n´Otte