Photo by Melanie Busch

5 Bands / Underground Wuppertal / 06.Oktober 2018

Photo by Melanie Busch

Photo by Melanie Busch

Wie fünf Bands unterschiedlicher Genre das Underground in Wuppertal abrockten (Underground Wuppertal, 06.10.2018) Auch in diesem Jahr lud Christian Nachtsucher wieder zu seinem Herbstspecial ins Underground Wuppertal ein. Zum zweiten Mal in Folge hieß es für junge und alteingesessene Bands der Underground Musikszene den Musikliebhabern frische und neue Sounds um die Ohren zu werfen.

Mit dabei waren in diesem Jahr die Melodic Dark / Black Forest Metal Band „Gefrierbrand“ aus Baden-Württemberg. Nachdem im letzten Jahr die erste Band mit viel Verzögerung startete, läuteten die 5 jungen Musiker weit vor dem eigentlichem Beginn die ersten Töne von der kleinen, aber feinen Bühne des Underground Wuppertal ein. Früh am Abend als Opener auf der Bühne zu stehen, schien für die Band ein leichtes Spiel zu sein. Sie schafften es aber den leider viel zu wenigen Gästen ordentlich einzuheizen.

Die folgende Band schlug ganz andere Töne ein, die German Dark Rock Band „KaiZer“ aus Berlin hatten sich schon zwei Tage vorher, ebenfalls in NRW, vorgewärmt und waren so gut drauf dass sie ihre harmonischen Klänge mit viel guter Laune auf das Publikum übertragen konnten. Dank unserem Partner TaktArt zog es mich auf die Bühne, aber wie der Zufall es so wollte ging genau in diesem Moment das Mikro auf stumm ;-). KaiZer rockten die Metal-Kneipe im Underground so dermaßen ab, dass sich das Publikum später am Merchandise Stand in Scharen um sie schlingelte.

Als nächstes betrat der Gastgeber Christian Nachtsucher mit seiner Band „Nachtsucher“ die Bühne. Ihr musikalischer Mix aus deutschem Rock und NDH konnte sich auch an diesem Abend wieder durchsetzen. Als sie dann auch noch drei neue Songs präsentierten, rastete das Publikum völlig aus. Zurecht, wie ich finde! Denn was die drei Hannoveraner da komponiert haben, war für mich eine sehr positive Überraschung. Natürlich sind wir auf ihr neues Album jetzt genauso gespannt, wie die anwesenden Fans, welche an diesem Abend wieder die volle Nähe von Christian Nachtsucher zu spüren bekamen.

Auch unsere Freunde von „Sober Truth“ trafen wir an diesem Abend in Wuppertal wieder. Mit ihrem Progressive Groove Metal feuerten sie dem Publikum

Photo by Melanie Busch

Photo by Melanie Busch

wieder mal einen fetten Sound um die Ohren. Nicht nurbei dem Publikum, sondern auch bei der Band zeigte sich nach kurzer Zeit wie heiss sie und ihr Sound sind, wenn sie auf der Bühne stehen und den ganzen Laden zum beben bringen. Nach einer kurzen Umbauphase, welche an diesem Abend insgesamt schnell von statten ging, betraten „Schlagwetter“ die Bühne. Ihr Sound entspricht dem der Neuen Deutschen Härte und konnte sich, trotz kleinerer technischen Probleme, auch im Underground durchsetzen. Aus dem Publikum hörte man stimmen wie „…was für ein geiles Teil“. Ja, auch aus meiner Sicht hat sich die doch noch relativ junge Band in der dunklen Szene mittlerweile durchgesetzt und einen Namen gemacht, ihre Live Auftritte ziehen das Publikum mit.

Der Abend hat, wenn auch nur mit wenigen Besuchern, ordentlich gerockt und dank der breitgefächerten Genre so einige Trommelfelle durchgepustet. Die Mischung hat uns gut gefallen, sodas wir an dieser Stelle nochmal an alle Musikliebhaber appelieren wollen auch kleineren Festivals und unbekannteren Bands ein Chance zu geben.

Photos und Text: Melanie Busch