Infinity Cover

Unlines – Infinity

Unlines – Infinity
Genre: Melodic Metal
VÖ: 21.Juli 2018

Mit „The Curtain“ beginnt also „Infinity“. Der Song funktioniert gut als Opener, und leitet ohne Pause in „The Thespian“ ein. Dieser hat viel Energie. Das Album Ansicht, enthält nur schnelle Songs. Bei allen Songs sind die Melodien im Vordergrund, so dass die eine Hälfte des Albums musikalisch Death Metal ist, die andere Doom Metal. Die Vocals von Mico sind perfekt auf die Instrumente eingestimmt. Sie sind ausdrucksstark und intensiv und variieren stark. So gehen sie in einem Song in die Tiefen des Death Metal hinab, während sie im anderen Song sanft gehaucht werden.

Der Sound ist brutal und druckvoll. Zu bemängeln gibt es hier absolut nichts.

Fazit: Es ist ein gut gemachtes Album mit viel Leidenschaft für die harten Riffs, hämmernden Drums, exzellenten Leads und einen boomenden Bass.

Tracklist
1. The Curtain
2. The Thespian
3. Sky
4. Beyond The Stars
5. We All Rise
6. Infinity
7. My Reality
8. Floating
9. More Than Agony
10. Lights
11. All I Am

Text: Rock´n´Otte