51e-V6jBhsL._SS500

Der Ole – In Grund und Boden

Der Ole- In Grund und Boden
Genre: Deutscher Indie Pop Rock
VÖ:

Die Welt braucht Musiker wie DER OLE, der Musik spielt fernab von angesagten Strömungen. Musiker, nach deren Konzerten man gut gelaunt vor die Tür tritt und wünscht: „Hoffentlich werden die mal bekannter, sie hätten`s verdient.“ Es ist Sommer, der Tag neigt sich dem Ende zu und Du fährst mit dem Auto auf freier Landstraße in den glutroten Sonnenuntergang hinein. Im Player läuft leise „In Grund und Boden“…

Geboten wird Indie-Pop mit Gitarre, mal recht ruhig; mal recht rockig. Nach 15 Minuten Spielzeit ist man berührt von den atmosphärischen Songs, die sich aufgrund der charakteristischen Abwechslung und das einbringen von verschiedenen Bands und Musikern, zu einem Klasse Werk entwickelt. Das geht ins Ohr, beschwingt und macht sich mit jedem Durchlauf unentbehrlicher. Wenn man sich von Musik angesprochen und gleichzeitig herausgefordert fühlt, ist das immer ein gutes Zeichen. Bei DER OLE ist dem so und somit wurde hier ein gutes Stück Musik geschaffen. Eines noch: das Intro ist unheimlich süß. Warum? CD Kaufen, in den Player legen und die Playtaste drücken.

Fazit: Eine kleines, feines Stück Musik, dieses Album.

Tracklist
1. Ganz Alleine (Intro)
2. Vorbei
3. In der Stadt
4. Zwei in einem Boot
5. Zu Hause
6. Schneeballschlacht
7. Zu weit
8. Achmed und die Anderen
9. Keine Sterne in Athen
10. Krefeld-Innenstadt
11. Schweig still mein Herz
12. Wie einst im Mai

Text: Rock´n´Otte