CD-Cover-Front-Final

Sextrow – Bitchfield (EP)

Sextrow – Bitchfield (EP)
Genre: 80s Hardrock

Die Band rund um 80s-Rock hat sich das glorreiche Ziel gesetzt, mit ihrem Werk die ebengenannte Musikrichtung wieder aufleben zu lassen. Eines muss man SEXTROW lassen: Auf ihrem Debüt haben sie diese nicht ganz leichte Aufgabe ziemlich gut umgesetzt.

Den Auftakt macht der Gute-Laune-Track „Bitchfield“, der vor allem durch den Refrain verführt. Der Folgende Track „Live It Out Loud“ macht in gewohnter Classic-Rock-Manier weiter. Auch die drei weiter folgenden Tracks gehen rockiger zu. SEXTROW zeigt eindrucksvoll, was es an den Instrumenten drauf hat, besonders in der zweiten Hälfte solviert man drauflos, dass es eine Freude ist. Die stellt sich übrigens schon bei den ersten Sekunden des starken Openers ein, denn mit grandiosen Gitarrenmelodien zeigt man direkt, wo es lang geht.

Wer stilistische Ähnlichkeiten vermutet oder erhofft hat, wird hier nicht fündig. Wem die Stimme vom Sänger Inglorious Ian bekannt vor kommt, hat ein gutes Gehör. Inglorious Ian ist zugleich nämlich auch Gregor Krähenkehle der Mittelalterrock Band HAGGEFUGG. Gibt es vergleichbares? Nein – ein klares NEIN sogar. Ansonsten kommt einfach keine Langeweile auf, stattdessen empfindet man beim Hören eine Art nostalgische Vertrautheit, ohne dass man sich in dieser verliert. Auch das spricht dafür, dass SEXTROW ihre Sache gut machen.

Fazit: Zusammenfassend lässt sich mit Fug und Recht behaupten, dass SEXTROW sich brav an ihre Vorsätze gehalten haben. Die EP ist einfacher Hard Rock mit modernen Elementen, die dem Ganzen genug Eigenständigkeit geben, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Tracklist

1. Bitchfield
2. Live It Out Loud
3. Blue(s) Pills
4. My Foxy Lady
5. Highway’s Calling

Text: Rock´n´Otte