Crematory (8)

CREMATORY – Oblivion Tour 2018

Nervenbeisser (6)

Nervenbeisser Photo: Christian Reifert

CREMATORY – Oblivion Tour 2018
Support: Nervenbeisser (Kubana Live Club, Siegburg am 09.05.2018)

Am Mittwoch den 09.05.2018 trafen sich die Band „Crematory“ und ihre Support-Band „Nervenbeisser“ mit ihren Fans zu einem musikalischen Ohrenschmaus im Kubana Live Club in Siegburg. Als sich um 19:00 Uhr die Tore öffneten, warteten schon einige Fans gespannt auf den Einlass, um mit ihren Idolen einen musikalischen Abend verbringen zu können. Möglicherweise füllte sich der Saal aufrgund des schönen Frühsommerwetters, sowie des bevorstehenden Feiertages, nicht ganz.

Crematory (5)

Crematory Photo: Christian Reifert

Jedoch versammelten sich schnell alle anwesenden Gäste vor der Bühne, als der erste Act des Abends „Nervenbeisser“ diese betraten. Mit ihrem Opener „Verkehrte Welt“ zogen sie sofort das Publikum in ihren Bann. Positiv überraschend war die in 2 Jahren sich entwickelte Performance, da ich persönlich die Jungs um Frontmann Olaf Seider zuvor schon als Support einer anderen Band erleben durfte. Eine weitere positive Veränderung war die Neubesetzung am Bass, welche zur Unterhaltung des Publikums beitrug. Neben Songs aus ihrem Album „Zeitenwandel“ präsentierten Sie mit „Du Gehst“ auch einen neuen Song, welcher erst kürzlich veröffentlich wurde und sorgten hiermit für einen gelungenen Auftakt zur Show von „Crematory“.

Nach einer kurzen Umbaupause betraten die Gastgeber des Abends die Bühne. Die Band „Crematory“ mit ihrem Frontman Felix Stass heizte direkt mit dem Song „Salvation“ des neuen Albums „OBLIVION“ den Fans gehörig ein. Mit einem Potpourri aus über 25 Jahren Bandgeschichte und 14 Alben lieferten sie einen Ohrenwurm nach dem anderen, wie zum Beispiel „Tick Tack“, „Ravens Calling“, „The Fallen“ und „Black Celebration“. Auch kamen die aktuellen Songs wie „Ghost of the Past“ und „Cemetary Stillness“ nicht zu kurz. Ein Highlight an diesem Abend setzte Tosse Basler mit der Ballade „Stay with me“, wie auch die Anerkennung an die Fans in Form eines kühlen Getränks, welches persönlich durch Felix Stass in das Publikum von der Bühne gereicht wurde.

Als Fazit des Abends bleibt eigentlich nur zu sagen, wer die beiden Bands nicht kennt oder was von ihnen gehört hat, der hat was verpasst. Einen erneuten Besuch, dieser auf beiden Seiten gut gelaunten Jungs, stehe ich offen und positiv gegenüber. Wer solch eine Überzeugungskraft auf der Bühne zeigt, der darf auch gerne öfters gehört oder besucht werden.

Text: Christian Reifert