Blindgänger_II

Interview mit Blindgänger

Blindgänger, ein Name der Hängen bleibt in den Köpfen. War dies eure Absicht oder ist es eher Zufall?
Eine genaue Bedeutung hat der Name nicht für uns. Es fällt höchstens mal etwas abfällig der Satz „Ah, typisch Blindgänger!“ wenn wir uns mal wieder selbst in die Pfanne gehauen haben. Eine Absicht oder ein höheres Ziel gab es bei der Namensfindung nicht. Dafür haben wir aber seit Anbeginn unsere Granate als Logo, die in verschiedensten Kombinationen immer wieder mit dem Bandnamen auftaucht. Das macht es ähnlich wie beim Motörhead-Warpig vielleicht „markiger“.

Wie kam es zu diesen eigenartigen Namen?
Am Neujahrsmorgen 2006 bin ich mit meinem Gitarristen Mehmel stark verkatert nach Hause gelaufen und wir brauchten dringend einen Bandnamen. Es musste irgendetwas wie „Fehlfunktion“ o.ä. sein. Ein richtiger Punk-Bandname halt. Schließlich sind wir dann bei Blindgänger raus gekommen.

Wie habt ihr euch gefunden? Was war vor Blindgänger?
Wir haben im Herbst 2005 angefangen Musik zu machen. Von dieser Ur-Besetzung sind heute nur noch Mehmel, Matze und ich dabei. Wir haben uns damals als blutjunge Punks/Rocker immer Freitags vorm Völkerschlachtdenkmal zum Bier trinken getroffen und dort beschlossen eine Band zu gründen. Blindgänger war damit auch unsere erste richtige Band. Zuvor haben wir nur allererste musikalische Gehversuche mit Kumpels unternommen. Das war aber nie was Ernstes.

Wie kam es zum Besetzungswechsel?
Die anfänglichen Besetzungswechsel fanden eher im Rahmen eines Findungsprozesses statt. Wir hatten am Anfang sogar mal nen Saxophonisten! Die Band wurde erst in den Folgejahren zu einer Einheit. Den ersten „richtigen“ Besetzungswechsel hatten wir erst Ende 2008 als unter alter Basser das Handtuch warf und Marv eingestiegen ist und als 2016 unser langjähriger Drummer Danny ausstieg. Seit dem zerlegt Mukki die Kessel und es läuft großartig!

Was sind eure Stärken und wo genau liegen eure Schwächen?Blindgänger_I
Ich denke, dass wir ne recht beharrliche Truppe sind. Ich meine, wir machen den ganzen Spaß jetzt schon seit über 12 Jahren und haben bisher jedes Tief überstanden. Zudem gehen wir live granatenmäßig durch die Decke und machen da auch keine Gefangenen. Und wir sind eine reine D.I.Y.-Band. Kein Booking-/Plattenlabel etc., alles ist handgemacht. Das sind definitiv Stärken, würde ich sagen. Schwächen?…. Hmmm …. Manchmal kommen wir nicht so aus dem Arsch wie wir vielleicht sollten aber hey …. Nobody`s perfect!

Wie sieht eine Probe bei Blindgänger aus?
Meistens sitzen wir erstmal ne ganze Weile da und bequatschen, was die Woche über so los war und naschen erstmal ein bis zwei Pils. Dann wird geprobt. Altes Zeug, neues Zeug und ab und an küsst uns mal die Muse und eine gute Song-Idee wird im Proberaum geboren. Generell ist es aber so, dass jeder seine Ideen mit zur Probe bringt und dann alles miteinander kombiniert wird bis ein Song fertig ist. Manchmal ist der Text zuerst da, manchmal die Melodie.

2018 ist nun da. Was wird bei euch in den nächsten 3 Monaten anstehen?
Wir haben schon einige Gigs in den ersten drei Monaten auf der Liste. Des weiteren werden wir an Songs für das neue Album schreiben, welches in etwa einem Jahr erscheinen soll.

Ich bedanke mich für eure Zeit und überlasse euch das Letzte Wort….
Support your local underground and stay clean! Vielen Dank für das schöne Interview und an euch, die es lesen!