16722641_1487267661297472_7358458487252170215_o

When Stars Collide – Neon

When Stars Collide – Neon
Genre: Alternativ (Neon) Rock

„When Stars Collide“ ist ein Name, den wohl jeder Alternativ-Rock-Konsument schon mal gehört hat oder die Herrschaften noch unter den Namen „Hape my Clarity“ kennen. „Genialer Underground“, „tolle Rockband“ lauten die Beschreibungen, nur die Musik selbst ist vielen noch nicht so geläufig. Mit „NEON“ haben die Kölner ein Album am Start, mit dem sich das unbedingt ändern sollte.

In positiver Weise schrammig, erdig, etwas grungig, herrlich melancholisch und stets rockig klingen die elf Songs. „Neon“ hat so ziemlich alles, was man braucht: Eine geile Nummer am Anfang mit „Sanity“, eine in der Mitte „Ruins“ und am Ende „Blind“. Aber nicht nur diese drei Tracks sind der Hammer. Alle Tracks haben es in sich. Um es mal anderes Auszudrücken: Papa Metalcore und Mami Alternative-Rock haben gepoppt, als der Mond im Neon-Winkel stand.

Fazit: All jenen, für die When Stars Collide bisher lediglich ein Name ist, möchten doch dieses Album sich ans Herz legen. Allen anderen – erst recht.

Tracklist

1. Sanity
2. Neon
3. Stars
4. The Fire
5. The Journey
6. Ruins
7. Far From Me
8. Aura
9. Burned
10. Crimson Sky
11. Blind

Text: Rock´n´Otte