567757

Hornado – Wild Temple

Hornado – Wild Temple
Genre: Heavy Metal

Hornado wurde 2006 in der Metropolregion Bonn gegründet und hat sich vollständig dem Heavy Metal im Stil der 80er verschrieben. Nach einem zweijährigen Split rocken Hornado seit 2011 wieder und haben sich vor allem im Raum Bonn / Rhein – Sieg einen soliden Namen im Underground gemacht. Das erste Album „Wild Temple“ erschien Anfang 2016 und liegt mir nun vor.

Die ersten Töne von „Wild Temple“ führen den Hörer komplett aufs Eis, suggeriert das breitbeinige Riff doch, es mit einer klassischen Heavy Metal Gruppierung zu tun zu haben! In den besten Momenten an ältere, noch basische Rage erinnernd, setzt man in den Strophen häufig auf starkes Riffing, in den Refrains packt man dagegen die großen Melodien aus. In „To Live And Die By The Gun“ oder „Unholy Messiah“ funktioniert dies nahezu perfekt. Die Riffs bringen die Grundaufmerksamkeit, die Melodien sorgen für den Langzeiteffekt. Das „Hornado“ sich den Achtzigern verschrieben haben, zeichnet sich auf allen acht Tracks aus.

Fazit: Es lohnt sich, die Achtziger wieder ins Haus zu holen!

Tracklist

01. Tesla Power
02. Hornado
03. Wild Temple
04. To Live And Die By The Gun
05. Creature In The Deep
06. Unholy Messiah
07. Hey Girls
08. Child In The Cradle Of Gold

Text: Rock´n´Otte