13248583_485266228345798_6908070768471894505_o

Nachthimmel – Du willst es doch auch

13248583_485266228345798_6908070768471894505_oNachthimmel – Du willst es doch auch
Genre: Rock mit Punk und Ska Einflüssen

„Du willst es doch auch“ ist die zweite Veröffentlichung aus dem Hause Nachthimmel. Um es vorweg zu nehmen, ja das Album kann es. Nachthimmel hauen auch auf “Du willst es doch auch” erneut kräftig auf die Pauke und der Uptempo-Anteil der Songs ist sogar noch um einiges höher als bei der EP “Nachthimmel”.

Die Lieder auf “Du willst es doch auch” sind allesamt Mitgröhlorgien der feinsten Sorte, die auf keiner ausgelassenen Metal- oder Rock-Party fehlen dürfen. Besonders hervorstechend sind die lupenreinen Rock’n Roll Soli in Kombination mit ebenfalls durchweg rockigen Riffs.

Nachthimmel haben so einiges parat, wenn es um die Beschreibung ihrer Musik geht. Bei ihnen kollidieren vor allem schweißtreibender Rock’n’Roll mit leicht Postpunk angehauchten. Es ist vor allem der Sound, der bei dieser Band fasziniert. Die Songs, dass sind fünfzehn moderate Adrenalinschübe mit richtig geilen Momenten, die sich aber auch sehr ähneln.

https://www.youtube.com/watch?v=Wk-DbBqZC9w

Außerdem machen folgende weiteren Zutaten das Klangbild von Nachthimmel aus: Eine rohe, räudige Portion Punk der frühen Generation.

Fazit: Nicht geeignet zum Hören beim Yoga, im Bett oder auf der Couch!

Tracklist

1. Du kriegst alles
2. Komme ich wieder frei
3. Frost
4. Schöner Tag
5. Suche
6. Herzschmerz
7. Tot….(sind wir lange genug)
8. Weg!
9. Gartennazi
10. Schlecht dran
11. Finger
12. Nachthimmel
13. Glaub an Dich
14. Alle Farben
15. Hungrig

Text: Rock´n´Otte