Pressefoto_I_Haggefugg

Interview zum Escalates Festival mit Haggefugg

Seid Gegrüßt ihr Spielleute von Haggefugg. Wie sieht es zur Zeit in eurem Lager so aus?
Grüßet Euch Blattturbo. Die Hörner aufgefüllt und los gehts! Ein Interview! Wir sind gar entzückt und stehen Euch gerne Rede und Antwort. Unser kleines feines Lager ist niemals auch nur für zwei Tage das Gleiche. Gelage mit allem was dazu gehört: Gute Geschichten, Raufereien, Weibsfolk, Met und Bier sorgen stets für Schalk und Schabernack. Es wird nicht langweilig. Und wenn die leeren Fässer, oder wütenden Ehemänner bis weilen zu viele werden, ziehen wir weiter. Immer unserem Gesichts-Erker nach. So unterwegs stoßen wir auf gar manche Idee und Melodey, die uns das Lagerleben versüßt. „Wir“, die sechs Haggefollen, das sind: Gregor Krähenkehle (Gezwitscher und Gekrächts, quasi unser Troubardix), Dudel zu Lang (Dudel wie der Sack!), Henry D’Humel (Auch an der Sackpfeife), Martin Lauther (Die Klampfe ist ihm nie Lauth genug!), Bassbär (Bassbär!) und Hauptmann Klopfer (Knüppelt zusammen, was nicht genietet und genagelt werden kann!) Wir freuen uns darauf, unsere Zelte im Mai bei Euch aufzuschlagen!

Im Januar teilte ich eurem Hauptmann mit, dass wir eventuell eine Ersatzband brauchen. Wieso wart ihr direkt bereit, für „We Need A Medic Here“ einzuspringen?
Als die Herolde durch das Land zogen und verkündeten, dass das Herzogtum von BTTE eventuell Medics für „We need a Medic here“ brauchen würden, gebot es unser Pflichtgefühl – als ehrenhafte Ritter, die wir nun mal sind – im Falle des Falles bereit zu stehen. Unsere Musik ist erste Hilfe bei Verdrießlichkeit! Vielleicht munkelte man aber auch, dass die Weibsbilder in Euskirchen von ganz vorzüglicher Natur sind. Welche Geschichte der Wahrheit entspricht, sei Euch frei gestellt!

Ihr habt schon mit Größen wie „In Extremo“, auf der Bühne gestanden. Was können die Besucher des BTTE Festival von euch erwarten?
Wir werden mit euch ein energiegeladenes Spektakel abfeiern. Bei allerley Getöse und Narretey werden Adel und Gesinde das Tanzbein schwingen können! Nach getaner körperlicher Ertüchtigung kann man mit uns an unserem Stand die Becher heben – wir werden sogar eigens kreierte Flaschenuntersetzer im Gepäck haben, die ohne einen Taler in die Heimat verfrachtet werden dürfen!

Wie laufen die Proben dazu?Pressefoto_III_Albern_Haggefugg (2)
Wie schon erwähnt stehen die Räder im haggefugg’schen Lager niemals still. Tag und Nacht zersägen wir mit Sack und Pack die Gehörgänge aller Nachbarn!

Wird es was besonderes von euch geben?
Schon jetzt im Frühjahr sind viele Fässer geleert, denn wir haben die kalten Wintertage für kreative Gelage genutzt. Was die Musen uns ins Ohr geflüstert haben, wird euch auf dem BTTE in die Gehörgänge schallen!

Wir sagen danke und freuen uns schon auf den 14. Mai. 2016. Das letzte Wort gehört euch!
Wir freuen uns ebenfalls – auf ein ausgelassenes Symposium! Wir sehen uns am 14. Mai, wenn es heißt: Haggefugg? Haggefoll!