lidow_20158893814846

Interview mit Izzy von #MOK#

#MOK# musste in den letzten Monaten viel hinnehmen. Neuer Gitarrist und neuer Drummer wurden Monate lang intensiv gesucht. Nun sind sie endlich wieder komplett und wollen durchstarten. Wie? Das verrät euch Izzy (Frontmann der Band) im Interview.

20150611_194129-1Izzy, in wievielen Fällen gebt ihr Leuten Interviews, die das machen müssen und sich gar nicht für euch interessieren? Wie viele, sind echte Fans von euch?
Moin moin.. also bisher hatten wir noch nicht das Glück so oft interviewt zu werden. Von daher kann ich das nicht wirklich beantworten. Tim N. vom Kölner Stadtanzeiger war der erste der uns interviewt hat und einen super Artikel geschrieben hat. Und da er auch heute noch zu unseren Konzerten kommt, wenn es die Zeit erlaubt, gehe ich mal davon aus das er uns ganz gut findet *lach* Und da du dir unser Logo stechen lassen willst glaube ich das wir auch dich überzeugen konnten.

Das stimmt wohl, dann warte ich mal darauf, dass du sagst „Komm vorbei – es ist Tattoo Zeit“. Gut, wie und wann fing es mit MOK damals an und wann wusstet ihr, wie ihr genau klingen wollt?
Anfang Juni 2012 habe ich für meine Frau einen Song zu ihrem Geburtstag geschrieben und wollte ihn auf ihrer Party spielen. Olli (Silent O) gefiel der Song und hat sich angeboten die zweite Gitarre dazu zu spielen. Das mussten wir natürlich ein bisschen proben. Bei Olli’s Eltern im Keller. Einen Tag vor der Party war Kai mit im Keller und hat auf einem Cello spontan eine Melodie dazu gespielt. Das hat uns so gut gefallen das wir zu dritt auf der Party meiner Frau angetreten sind.“Still the Same“ ist richtig gut angekommen so das wir weiter gemacht haben. Wir haben dann noch bis Dezember in Keller gespielt bis wir Olli’s Eltern genug genervt hatten. Wir haben uns einen Proberaum gesucht und einen Drummer. Beides war auch schnell gefunden und am 21.12.2012 waren wir dann MOK. An dem Tag an dem eigentlichen die Welt untergehen sollte *lach*

Nur sehr wenige Menschen wissen wofür die Abkürzung MOK steht. Warum eigentlich? Wieso ist daraus ein Geheimnis geworden?
Naja, eigentlich ist es kein Geheimnis. Wir machen uns nur einen Spaß daraus jedem etwas anderes zu erzählen. Grundsätzlich sind es die Initialen der Gründungsmitglieder. Also Marco, Olli und Kai. Aber Musiker ohne Kohle klingt ja auch witzig *lach* Was uns aber wichtig ist ist das MOK als ein Wort ausgesprochen wird und nicht als M.O.K.20150729_181310-1

Ihr habt vor kurzem mit Marco einen neuen Gitarristen vorgestellt. Vor kurzem erzähltest du uns, dass er ein Talent ist. Wie kam der Kontakt zustande?
Marco ist ein Arbeitskollege von uns. Er mag unsere Musik und ist eigentlich nur mal zum jammen im Proberaum vorbei gekommen. Da er besser spielt als ich haben wir ihn vom Fleck weg rekrutiert *lach*

Es ging nun Schlag auf Schlag. Mit Alex habt ihr nun auch einen neuen Drummer. Wie kam es zu Alex?
Wir hatten schon viele Anzeigen auf Facebook und der Music Store Seite und quasi überall gepostet, aber irgendwie ist nie Feedback bekommen. Beim letzten Versuch auf Facebook haben uns unsere Fans und Freunde aber unterstützt und die Anzeige geteilt wie verrückt, wofür wir uns hier gerne bedanken möchten, und darauf hat sich Alex dann gemeldet. Er wohnt 3 km von Zülpich entfernt und passt wie die Faust aufs Auge. Der Junge ist eine Maschine mit Armen so dick wie meine Oberschenkel *lach* Ich denke jetzt können wir endlich wieder durch starten.

20150729_181324-1Wann kann man Songmaterial erwarten?
Das könnte noch ein wenig dauern. Wir sind ja gerade erst wieder komplett und müssen uns jetzt erstmals auf einander einspielen. Dann werden wir uns intensiv auf unseren Cirque du Freak Auftritt vorbereiten und dann sehen wir mal weiter.

„Cirque Du Freak“ ist ein gutes Stichwort. Was können die Besucher erwarten von euch?
Von uns können die Leute eine 45 Minuten lange, allerfeinste Rock Show erwarten. Wir sind ja bekanntlich seit langem das erste mal wieder auf der Bühne und sind alle mega heiß darauf uns die Seele aus dem Leib zu rocken. Aber ich will mal nicht zu viel verraten. Einfach vorbei kommen, insofern es noch Tickets gibt, und unsere Klassiker und auch ein paar neue Songs um die Ohren hauen lassen. Aber auch die anderen Bands werden mit Sicherheit Vollgas geben. Schließlich geht es an dem Abend ja nicht nur um uns. Von zart bis voll auf’s Brett ist alles dabei so das keine Wünsche zu kurz kommen.

Das heißt im Grunde, ihr plant etwas Besonderes bzw. ganz Großes?
Naja eigentlich sollte jedes MOK Konzert etwas ganz besonderes sein. Aber wie gesagt es wird nichts verraten. Sonst wäre die Überraschung ja keine mehr.

Sicher doch. Dann belassen wir es dabei. Habt ihr denn für dieses Jahr außer Cirque du Freak noch was geplant?
Nicht direkt. In Planung ist aber endlich mal unser Demo fertig zu stellen damit wir uns für ein paar Gigs außerhalb bewerben können. Und dann erobern wir die Welt *lach* Naja, Spaß beiseite. Wir müssen natürlich schauen das wir in irgend einer Form ein bisschen Geld verdienen können damit wir uns wieder Bier für den Proberaum leisten können ? Oder wir investieren es in das Album das langsam überfällig ist.

Album hört sich gut an. Warum gibt es bis heute keine zusammengestellt fertige CD von euch? Woran lag es?
Der Hauptgrund ist das wir bisher nicht genug Geld zusammen bekommen haben um ein Album aufzunehmen. Wir wollen ja eine vernünftige Produktion zustande bekommen denn schließlich wollen wir unseren Fans nur das beste bieten aber das kostet halt eine Stange Geld. Noch dazu kommt das Chaos das durch den Austritt von Denis und Kai entstanden ist. Das hat uns echt weit zurück geworfen.

Was sind deine Wünsche für 2015 mit MOK?
Meine Wünsche für 2015 sind bereits in Erfüllung gegangen. Ich habe mir gewünscht wieder eine komplette Band zu haben und das ist passiert. Für 2016 sieht das schon ganz anders aus. Da wünsche ich mir ein fertiges Demo und so viele Gigs wie irgend möglich.

Kann man erwarten, dass ihr auf dem einen oder anderem kleinem Festival dann auch zu sehen seid, wenn man euch einladet?
Ja natürlich. Wir werden spielen wo man uns lässt. Und wenn nicht dann machen wir unsere eigenen Festivals wie den Cirque du Freak hier bei uns oder Rock im Fort in Bocklemünd. Aber wir hoffen natürlich darauf das wir ein bisschen mehr von der Welt sehen können als nur unsere eigenen Festivals.

Das klingt ja schon mal gut :) Hast du noch abschließende Worte an eure Fans da draußen?
Ja. Ich möchte mich nochmal ganz herzlich dafür bedanken das ihr uns die ganze Zeit auf die eine oder andere Art unterstützt habt. Sei es durch ewig weite Anreisen zu Konzerten oder tatkräftig beim auf und Abbau oder auch nur durch teilen von Beiträgen auf Facebook und Co. Ihr leistet einen extrem wichtigen Beitrag ohne den wir nicht voran kommen würden. Aber ganz besonders möchte ich mich bei den Leuten bedanken die gesagt haben das wir nicht aufgeben sollen. Ohne euch gäbe es MOK heute nicht mehr. DANKE.