10393844_611092522346251_6859685542157872654_n

Interview Sibylle Nix

In gut vier Wochen ist es so weit. Am Samstag den 29.08. 2015 findet das zweite Gothic Castle Festival auf Burg Satzvey statt. Sibylle Nix (Veranstalterin) macht das Event ganz nach dem Motto: „Ich mache nur Events, auf die ich selber auch gehen würde.“. Und ich bin anspruchsvoll“.  

 

10393844_611092522346251_6859685542157872654_n

Zum zweiten mal findet das „Gothic Castle“ auf der Burg Satzvey statt. Wie kam es dazu? Seit 2014 organisiere ich sehr erfolgreiche „dunkelbunte“ FUNKELGLANZ Szenemärkte auf der schönen Burg Satzvey. Daraus entwickelte sich dann die Idee, auch ein kleines, feines musikalisches Festival mit Fokus auf Gothic Rock auf diesem einmaligen Gelände zu platzieren. Patricia Gräfin Beissel war von der Idee gleich sehr angetan und so fand dann im letzten Jahr am 30.08. unsere GOTHIC CASTLE Premiere mit vier internationalen Bands, Düstermarkt und Rahmenprogramm statt. Gleich 400 Besucher kamen zu unserem Auftakt-Event und zeigten sich von Burg und Programm begeistert. Klar haben wir daraufhin GOTHIC CASTLE II in Angriff genommen, gleich mir einer Band mehr.

Wie laufen die Vorbereitungen für das Gothic Castle 2015?
Sehr gut! Es gibt natürlich immer eine Menge zu tun, Bands sondieren und auswählen, Gagen verhandeln ;), Verträge erstellen, abwechslungsreiche Händler für den Düstermarkt auswählen, ein ansprechendes Rahmenprogramm stricken, usw. Aber wir sind alle mit viel Herzblut dabei, passend zum Ambiente von Burg Satzvey wollen wir eben auch etwas ganz besonderes bieten!

Was für ein Konzept steht hinter diesem Festival?
Die Idee ist, einem vielfältig interessiertem (Gothic) Publikum eine Auswahl an außergewöhnlichen Bands zu präsentieren, die man in dieser Form noch nicht auf jedem anderen Festival antrifft. Auf den Großevents präsentieren sich überwiegend die gleichen erfolgreichen Gruppen – woher soll denn bloß mal frischer Wind in die angestaubte 😉 schwarze Szene einziehen? Wir möchten mit GOTHIC CASTLE zeigen, dass es da noch mehr hörens- und sehenswertes gibt, auch über deutsche Grenzen hinaus, versteht sich. Neben einer hohen Musikalität ist uns übrigens die Stage-Präsenz sehr wichtig. Den Besuchern muss auch für das Auge was geboten werden, das ist verdammt noch mal die GOTHIC-Szene!! Prinzipiell arbeite ich eh nach dem Motto: „Ich mache nur Events, auf die ich selber auch gehen würde.“. Und ich bin anspruchsvoll ;)!

Wie lange hat es gedauert, bis das Konzept genau so stand?
Ganz ehrlich? Nicht lange, denn mein Herz schlägt seit über 20 Jahren für die Gothic-Szene, ich war auch eigentlich immer hinter den Kulissen unterwegs mit verschiedenen Projekten. Die Gothic-Szene lebt für mich von der Abwechslung und Vielfältigkeit. Früher ging man automatisch auf Konzerte mit noch unbekannten Gruppen oder fragte in der Disco den DJ nach neuen Tracks, die einem gefielen. Irgendwie ist dieser Grundgedanke meiner Meinung nach etwas ins Hintertreffen geraten.. Mit meinen Events versuche ich aber genau da anzuknüpfen. Es war im letzten Jahr fantastisch, auf GOTHIC CASTLE so viele Menschen mit ähnlichen Empfindungen anzutreffen! Das war der größte Lohn für alle Mühen!!

Nach welchen Kriterien sucht ihr die teilnehmenden Bands aus?
Ich denke, das habe ich bei den anderen Fragen schon automatisch gut erläutert, das sprudelt immer so aus mir heraus (lacht)! Die Bands müssen den Zuschauer fesseln können. Sie müssen die Zuschauer mit ihrer Musik berühren können. Ich persönlich mag keine langweiligen 0815-Auftritte, bei dem 2, 3 Musiker am besten noch im Karohemd unmotiviert auf der Bühne stehen und ein paar Tasten am Keyboard drücken. Ich will gut gestylte Künstler, eine ordentliche Stage-Performance und musikalisches Talent der Künstler setze ich natürlich direkt mal voraus ;)!

Habt ihr euch bewusst dazu entschieden, nicht nur Bands aus der deutschen Schwarzen Szene zu nehmen?
Ja, ganz bewusst. Ich schreibe seit vielen Jahren ja auch CD-Rezensionen und bin immer wieder sehr positiv überrascht, was für tolle Scheiben aus anderen Ländern so auf meinem Schreibtisch landen. Doch von den meisten Bands hört man hier in Deutschland nie wieder was. Die großen Festivals, Plattenfirmen, Booker sind meistens nicht an ihnen interessiert, denn ohne Bekanntheitsgrad kann man mit ihnen nicht viel verdienen. Das ist oft schade und wir möchten mit GOTHIC CASTLE daher gerade auch solchen Bands eine Chance geben! Bands wie Bloody Mary im letzten Jahr waren von dieser Möglichkeit restlos begeistert! Und Stoneman, die bei uns einen ihrer ersten großen Auftritte hatten, gehen ja mittlerweile in der Gothic-Szene so richtig ab!

Gibt es in diesem Jahr ein besonderes Highlight?
Professor Abraxo und seine Schlangen mit der Steampunk Zaubershow im Bourbonensaal!! Haha, das war eine Fangfrage, was? Musikalisch kann man eigentlich so gar nicht sagen, denn alle Bands sind Highlights! Nein, kann man wirklich nicht so sagen, denn alle Bands bieten etwas besonderes. Die in Deutschland rar auftretenden MERCIFUL NUNS sind natürlich unsere Headliner, auf GOTHIC CASTLE II spielen sie eine exklusive Festivalshow für Westdeutschland (gilt übrigens auch für die Nachbarländer). Ansonsten gibt es bei den Auftritten aber kein Ranking! So spielen die bekannten IN MITRA MEDUSA INRI zwar als erstes (nach der Lesung von Fantasy-Autorin Monika de Giorgi im Kreuzritter-Restaurant auf dem Gelände), wir hoffen dadurch aber auch einfach schon früh viele Besucher anzulocken. Es gibt ja diese unsägliche Manier auf Festivals, erst später einzutreffen, da man „die früh spielenden Bands ja nicht so kennt“. Das wollen wir einfach vermeiden ;). Bands wie PSYCHOLIES kommen extra mit dem Auto (!) aus Süditalien angereist, da können sich bitteschön die Besucher auch rechtzeitig auf den Weg machen ;)!

Wird das Gothic Castle auch 2016 wieder auf der Burg Satzvey stattfinden und wenn ja, werden dann mehr Bands nach Satzvey geholt?
Das nehme ich doch mal schwer an! Viele viele Bands haben sich bereits beworben! Zur weiteren Planung für 2016 kann ich aber derzeit noch nichts sagen, denn wir kleine Veranstalter müssen nun erst mal das GOTHIC CASTLE 2015 abwarten. Ein weiterer Ausbau der Veranstaltung ist selbstverständlich möglich und gewünscht! Ob wir mit diesen Plänen voranschreiten, entscheiden aber die Besucher, die hoffentlich in großer Zahl auf die Burg strömen werden! Letztendlich helfen sie so, ein langjähriges Festival mit immer mehr Möglichkeiten aufzubauen – ganz klassisch von der Szene für die Szene also! Sehr kostspielig ist das Event ja nicht (VVK € 15,–, Tageskasse € 20,–) und eine schönere Location in NRW sicherlich auch nicht so schnell zu finden..

Zum Abschluss stellt sich noch die frage, ob BlattTurbo nächstes Jahr wieder zu Gast sein darf?
Schon mal absichern, was? Ja, ich denke, das wird sich einrichten lassen. Ihr macht einen netten Eindruck ;)!