IMG_6096

Live Review New Day Dawn (Rockaue 2015)

Endlich wieder ein Festival in den Rheinauen Bonn. Und wer könnte das Festival eher eröffnen als eine Bonner Band namens „New Day Dawn“. Es ist schon etwas ungewöhnlich, wenn der Beginn eines Rockfestival ausdrücklich für 12:00 Uhr angekündigt ist – und die Besucher noch nicht pünktlich wie es sein sollte auf das Festival Gelände gelangen. Aus diesem Grunde standen nur um die 80 Personen beim Auftritt der Jungs um ihre Frontfrau Maria vor der Bühne.

„New Day Dawn“ waren der Opener des Festivals. Man sah ihnen die leichte IMG_6089Nervosität in ihren Augen an, dennoch sahen sie sehr entspannt aus. Das sie nicht erst seit gestern zusammen spielen, bemerkt man an ihrem Handwerk. Bis aufs kleinste Detail sind sie eingespielt. Kombinieren perfekt Bass und Gitarre sowie die Drums. Stimmlich ist Maria Franz auf einem hohen Niveau und das nicht nur auf der CD sondern live auf der Bühne. Animation versteht sie bestens. Sie motiviert das doch recht überschaubare Publikum zum mitmachen. Ich war so sehr von der enthusiastischen Show begeistert, dass ich alles um mich herum vergessen habe. Bei New Day Dawn sollte man definitiv mal ein Ohr riskieren, wenn man auf raue Frauenstimmen in der Musik steht. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Als Opener haben NDD den Song „Yesterday´s Pain“ gewählt. gefolgt von „Reflection“. Beide Songs wurden begeistert vor dem kleinem Publikum angenommen. Auch die darauf folgenden wie „T.U.N.O.A.S.O.“, „Disorder“ und „With Open Eyes“. Leider durften NDD wegen der Stagezeit nur fünf Songs spielen, was ich persönlich sehr schade fand. Aber diese fünf haben einen bleibenden guten Eindruck bei mir hinterlassen.

Setliste:
1. Yesterday’s Pain
2. Reflection
3. T.U.N.O.A.S.O. (The Unexpected Nightmare Of A Selfish One)
4. Disorder
5. With Open Eyes

Verfasst von BlattTurbo Otte