1300_0

Halbstarke Jungs – Egal Wohin…

1300_0Halbstarke Jungs – Egal Wohin…
Genre: Streetrock / Streetcore

Es ist doch immer wieder überraschend, wie viel Druck so manche Band aufbauen kann. Bestes Beispiel sind die Rocker von Halbstarke Jungs aus Gräfenhainichen. Optisch und musikalisch verkörpern sie den Oi! Den Sound auf „Egal Wohin…“ beschreibt man am besten „hört es euch selbst an“. Erfreuliche 13 Tracks habe es aufs Album geschafft. Keine Selbstverständlichkeit heut´ zu tage bei den Veröffentlichungswahn. Mit „Egal Wohin…“ hat es sich hier ausbezahlt.

 

Mega Scheibe. PUNKT. Und der erste Eindruck sollte nicht täuschen. Mit hohem Tempo kloppen sich die Jungs durch meinen Kopf.

In ihrem ersten Song („stimmt ein!“) machen Halbstarke Jungs schnell klar, dass sie stärker als je zuvor, wieder da sind. Dieses zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Album. Dementsprechend sind die Titel ernster Natur, halten aber auch andere Themen zur Auflockerung bereit. Bestes Beispiel ist der letzte Titel des Album. „Anonymous“. Hierzu haben sie aus dem Film „V wie Vendetta“ am Anfang des Titel, ein Zitat verwendet: „Unter dieser Maske, befindet sich mehr als nur Fleisch. Unter dieser Maske, befindet sich eine Idee. Und die Idee, sind Kugelsicher“.

Fazit: Die Texte wirken frisch und intelligent. Das nenne ich mal wieder ne richtig geile Scheibe! Der Besuch eines Halbstarke Jungs Gigs lohnt sich.

Trackliste:

1. Stimmt ein!
2. Niemandsland
3. Fadenkreuz
4. Wie es Geht
5. Egal Wohin…
6. Ein leben lang
7. Irrglaube
8. Unten gegen Oben
9. Unity is a weapon
10. (Ich gehe) nur vor
11. Stunde X
12. Kein morgen mehr
13. Anonymous

Verfasst von BlattTurbo Otte